Donnerstag, 26. März 2015

Die wundervolle Welt des Bärlauch

Wenn es in Leipzig etwas im Überfluss gibt, dann ist es Bärlauch. Ehrlichgesagt, habe ich mich mit dem Zeug noch nie auseinandergesetzt, bevor ich hierher gekommen bin. Inzwischen wünsche ich mir aber, dass die Bärlauchsaison viiiiiieeeel länger geht.

Ich mag das Zeug so sehr, dass ich dafür sogar an einem Blogevent teilnehme (würde ich ja auch öfters und bei anderen Sachen machen, wenn ichs nicht immer vertrödeln würde -.-)



http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2015/03/barlauchzeit-blogevent.html



Und weil ichs mal wieder übertreiben musste, gibts auch gleich 3 Bärlauchrezepte von mir. 

Ja, ich bin endlich wieder in Besitz einer Kamera^^
Da hätten wir:  Bärlauchsalz, Bärlauchpesto und Bärlauchfrischkäse

Bevor ich mit den Rezepten loslege, beschreibe ich kurz die allgemeine Verarbeitung:

Der Bärauch wird gewaschen und getrocknet bzw. trocken geschleudert. Außerdem ist es wichtig, die Stiele abzuschneiden, da das Endprodukt sonst sehr nach Gras schmeckt (wenn ihr Gras mögt, könnt ihr sie natürlich auch dran lassen^^)


Bärlauchsalz

Ich braucht: 
  • 500 g Meersalz (es dürfte sicher auch normales Kochsalz gehen, ich mag es aber etwas gröber zum würzen^^)
  • 50-70g Bärlauch je nachdem, wie stark der Bärlauchgeschmack sein soll
Dann den Bärlauch zerkleinern. Das könnt ihr mit dem Wiegemesser machen (ach wie gern ich doch eins hätte....) oder, wie ich, mit dem Pürierstab. Vielleicht habt ihr ja auch eine andere Methode mit der Küchenmaschine oder so.
Wenn der Bärlauch zerkleinert ist, wird er mit dem Salz vermischt und dünn auf ein-zwei Backbleche ausgelegt. Jetzt stellt ihr die Bleche an einen warmen, trockenen Ort. Wie lange, kann ich nicht genau sagen, ich hab mein Salz in der Speisekammer vergessen und 2 Wochen stehen lassen xD.
Am besten schaut ihr immer wieder nach, und wendet es ab und zu.
Danach könnt ihr es in Gläser füllen und das ganze Jahr über Bärlauchbutter oder andere Sachen essen =).


Bärlauchpesto

Ihr braucht:

  • ca. 200-250g Bärlauch 
  • 200g Kerne (in Pesto kommen ja eigentlich Pinienkerne, die sind mir aber zu teuer und ich finde, das Sonnenblumenkerne genauso gut funktionieren)
  • mindestens 200ml Öl (dazu später mehr)
  • 100g Parmesan 
  • 1TL Salz
  • etwas Pfeffer
Den Bärlauch und das Öl in ein hohes Gefäß geben und pürieren. Nach und nach alle anderen Zutaten dazu geben und weiter pürieren. Wenn ihr das Pesto noch mit Pfeffer abgeschmekt habt, kommt das Pesto in ein Glas. Ich habe es dort nochmal mit einem Essstäbchen umgerührt und noch etwas Öl dazu gegeben, bis es leicht bedeckt war. Ich hoffe, dass es so haltbarer ist.


 Bärlauchfrischkäse

Ihr braucht:
  • 200g Frischkäse
  • 4-5 Bärlauchblätter
  • Salz und Pfeffer
Frischkäse und Bärlauch in ein hohes Gefäß geben, pürieren, abschmecken, fertig =)
Dauert keine 2 Minuten und ist super lecker.

Ich würde mich sehr über Feedback zu den Rezepten freuen. Vielleicht habt ihr ja auch noch eine tolle Idee, was ich mit Bärlauch noch so anfangen kann.


Kommentare:

  1. Bärlauchpesto kenne ich und finde ich sehr lecker! Allerdings war mein Rezept etwas anders, ich werde deins mal ausprobieren... Und es ist im Ruhrgebiet echt schwer Bärlauch zu finden. Zumindest wo kein Hund draufgepinkelt hat oder wo nicht allzu viel Straßendreck drauf ist *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank für deine tollen Rezepte! Bärlauchpesto hab ich auch schon gemacht dieses Jahr und Bärlauchsalz will ich auch noch ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend!

    Ich liebe Bärlauch, aber irgendwas hindert mich daran es selbst am Wegesrand zu pflücken. Dein Bärlauchsalz hört sich aber super an, ich glaube ich muss doch mal über meinen Schatten springen ein bisschen beim spazieren mitnehmen. Liebe Grüße aus Berlin! Susi

    AntwortenLöschen